Startseite telekomfussball.de telekomfussball.de
Sie sind hier: Telekom Fussball > Fußball aktuell >

Lewandowski zum FC Bayern: "Wie soll das funktionieren?"

...

Lewandowski-Poker: "Wie soll das funktionieren?"

07.02.2013, 11:09 Uhr | t-online.de

Werden sie zu Teamkollegen beim FC Bayern? Javi Martinez und BVB-Stürmer Robert Lewandowski (re.). (Quelle: imago/photoarena/Eisenhuth)

Werden sie zu Teamkollegen beim FC Bayern? Javi Martinez und BVB-Stürmer Robert Lewandowski (re.). (Quelle: imago/photoarena/Eisenhuth)

Es ist aktuell das heißeste Eisen der Bundesliga: Ist BVB-Stürmer Robert Lewandowski auf dem Weg zum FC Bayern München? Die Gerüchteküche brodelt - der Spieler sei sich mit dem Rekordmeister schon einig, hieß es zuletzt sogar. Nachdem bereits Lewandowski Stellung bezog, reagierte nun auch der FC Bayern mit klaren Worten auf die Spekulationen der letzten Tage.

"Die Geschichte ist über einen spanischen Blog entstanden. Das ist schon eine Art Gerüchteküche, die der Küchenschabe relativ nahe kommt", empörte sich Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge. "Dazu sind wir bei Bayern München nicht mehr bereit, einen Kommentar abzugeben."

LIGA total! GEWINNSPIEL
Als VIP zum letzten Heimspiel des FC Bayern!
Im letzten Heimspiel der Saison empfängt der FC Bayern München den FC Augsburg. (Quelle: imago)

Der neue Deutsche Meister empfängt am 33. Spieltag den FC Augsburg in der Allianz Arena. Jetzt beim Fan Voting VIP-Tickets abstauben! zum Gewinnspiel

Klare Ansage durch DFL-Statuten

Fakt ist auch: Sollte es schon eine solche Einigung geben, würde das gegen die Statuten der DFL verstoßen. "Lewandowski hat einen Vertrag bis 2014. Wie soll das funktionieren, dass wir schon mit ihm klar sind? Das muss mir erst mal einer erklären", sagte FCB-Sportdirektor Matthias Sammer gegenüber dem "Kicker". Die DFL-Statuten besagen, dass es einem Spieler erst ab einem halben Jahr vor Ende des gültigen Kontrakts erlaubt ist, mit einem anderen Verein zu verhandeln. Vorher benötigt er die Zustimmung seines Arbeitgebers.

Sammers Dortmunder Pendant, Michael Zorc, äußerte sich den zu Gerüchten, wonach der BVB Lewandowski erlaubt habe, mit dem FC Bayer zu verhandeln: "Dies ist völlig frei erfunden", stellte er klar. Das Ganze sei "eine einzige Spekulationsblase", stimmte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke mit ein.

"Wir haben selbst starke Stürmer"

Der FC Bayern sieht sich auch ohne den polnischen Torjäger gut aufgestellt: "Wir haben selbst starke Stürmer. Unsere sind auch sehr gut", erklärte Präsident Uli Hoeneß. Immerhin besitzt man mit Mario Mandzukic und Mario Gomez aktuell zwei absolute Hochkaräter mit langfristigen Verträgen. Und auch Stürmer Nummer drei, Routinier Claudio Pizarro, ist alles andere als ein Leichtgewicht.


Quelle: t-online.de

TELEKOM CUP 2014
Bayern lässt Wolfsburg keine Chance
Die Bayern-Spieler bejubeln den Treffer von Sebastian Rode (Mitte). (Quelle: dpa)

Franck Ribéry, Robert Lewandowski und Co. zaubern. mehr

FAN VOTING - jede Stimme zählt!

Voten und Punkte sammeln! mehr

FAN VOICES - JETZT MITMACHEN!
Werde ein Teil der Vereinshymne
Screenshot FC Bayern TV

Der FC Bayern München braucht deine Stimme. Sing mit! Video

CLUB-TV FÜR FANS
 (Quelle: Telekom Fussball)
Tabelle Bundesliga
Tabelle 2. Liga


Anzeige